Menü
Logo
Asagao xx
Johann Hinnemann - Krüsterhof Dressurstall

Asagao xx

Tertullian xx - Tagel xx - Pharly xx
Fuchs - geb. 2009 - 165 Stckm.

  • 70-Tage-Test Marbach 2013
  • Siegerhengst Schaufenster Vollblut 2013
  • Zahlreiche Siege und Platzierungen in Geländpferdeprüfungen, Vielseitigkeit und Springpferdeprüfungen
  • 2015/2016 bereits erfolgreich in internationalen Vielseitigkeitsprüfungen

Anerkannt für: Rheinland, Westfalen, Hannover, alle süddeutschen Verbände, Irland und Trakehner

Besitzer: Markus Hoffrogge

Decktaxe Frischsamen: 800 €
(TG für EU und USA verfügbar)

Blut ist der Saft, der Wunder schafft!

Dieser Anspruch des preussischen Oberlandstallmeisters Graf von Lehndorff ist heute so aktuell wie einst.
Mit Asagao bieten wir unseren Züchtern eine geradezu einmalige Vollblutofferte für alle Sparten des Sports!

Bereits in jungen Jahren hat Asagao xx Geschichte geschrieben, obwohl er nie eine Rennbahn gesehen hat. Der unumstrittene Sieger des Schaufenster Vollblut 2013 absolvierte seinen 70-Tage-Test in Marbach mit einem der besten Ergebnisse, das jemals von einem Vollblüter erzielt wurde. 2014 stellte Asagao dann fünfjährig seine Qualitäten als Sportpferd unter Beweis. Neben zahlreichen Siegen und Erfolgen in Springpferdeprüfungen war er viermal siegreich in Geländepferdeprüfungen der Klasse A und L, darunter mehrfach mit der Note 9,0. Die Qualifikation für das Bundeschampionat erbrachte er gleich doppelt, als englisches Vollblut blieb ihm die Teilnahme jedoch versagt. Gleichwohl hat er einige der späteren Bundeschampionatsfinalisten zuvor in Geländepferdeprüfungen geschlagen.
Sechsjährig erzielte er seine erste internationale Platzierung beim CIC* in Ströhen. Sein Springvermögen stellte er mit 8-er Noten und zahlreichen hohen Platzierungen in Springpferdeprüfungen der Klasse A und L gegen reichlich holsteinisch geprägte Konkurrenz nachhaltig unter Beweis. 2016 war er erfolgreich auf Zwei-Sterne M Niveau.

Mit seinem ersten Fohlenjahrgang sorgte der Vorzeigeblüter sogleich für Aufsehen. Aus nur einem Dutzend Fohlen stellte er in unterschiedlichster Anpaarung gleich drei Schausieger in reinen Warmblutringen.

Der Blick in das Pedigree des Asagao rundet die sportlichen Eindrücke dieses Vorzeige-Blüters stimmig ab. Asagao's Mutter Ariostea xx stellte bereits zahlreiche Fohlen in der Vollblutzucht, bevor sie in die Warmblutzucht wechselte. Sie verfügt über vier sporterfolgreiche Kinder im FN Jahrbuch und verweist damit auf eine hervorragende Eignung für die Sportpferdezucht.

Der in Deutschland weniger bekannte Muttervater Tagel war für die französische Springpferdezucht Selle Francaise anerkannt. Seine mütterliche Großmutter Lady Berry ist auch Urgroßmutter der Deutschen Wunderstute Danedream.
Aus dem Stutenstamm des Asagao xx sind zahlreiche gekörte Vollbluthengste für die Warmblutzucht hervorgegangen. Zu den bekanntesten Vererbern zählen sicherlich der in Hannover wirkende Amerigo Vespucci xx, der sich als Vater von Air Jordan (Frank Ostholt) im Vielseitigkeitssport einen Namen gemacht hat und der in Westfalen, Oldenburg und der Trakehnerzucht wirkende Lenz xx, sowie der Monsunsohn Leopardstown xx (Neustadt Dosse). Auch die beiden hannoversch gezogenen Vollbrüder Fürst Nymphenburg I und II gehen aus diesem Stutenstamm hervor.

2014 wurde Asagao’s Vater Tertullian im Alter von 19 Jahren zum Champion-Deckhengst in Deutschland gekürt. Dies nahm die Turf Times zum Anlass, Tertullian ein lesenswertes Feature mit dem Titel „Der ungewöhnliche Champion“ zu widmen. Anschaulicher kann man
auch einem Warmblutzüchter den Vater des Asagao xx kaum nahebringen, weshalb wir dieses Feature gern an dieser Stelle verlinken:

http://www.turf-times.de/tt-artikel/ungew-hnliche-champion

Über fünf Jahre war Tertullian auf der Rennbahn erfolgreich, eine Nachhaltigkeit, die in der Warmblutzucht gern gesehen wird und die offensichtlich auch seine Nachkommen im Rennsport auszeichnet. Als „Longseller“ bezeichnet Daniel Delius die Söhne des Tertullian in seinem Feature, harte und lange auf der Rennbahn aktive Hengste, ganz wie ihr Vater. Züchterisch stand Tertullian auf Schlenderhan all die Jahre sicherlich stets im Schatten des grossen Monsun, was seine eher geringe Frequentierung in der Vollblutzucht nachvollziehbar erklärt. Dennoch hat der Hengst "aus wenig viel gemacht" und seine Nachkommen sind oft besser als die jeweiligen Mütter, der beste Qualitätsnachweis, den ein Hengst in der Zucht erbringen kann.

Tertullian’s Mutter Turbaine wurde seinerzeit aus gutem Grund vom Gestüt Schlenderhan aus den USA importiert. Turbaine ist eine Tochter des Trempolino, der in Deutschland als Muttervater des in Holstein wirkenden Timolino xx bekannt ist, dem Champion der deutschen Hindernis-Rennpferde 2004. Turbaine ist aber auch eine Halbschwester zu der überaus bedeutenden Urban Sea, Siegerin im Prix de l’Arc de Triomphe und Mutter des englischen und irischen Derbysiegers Galileo, seinem Vollbruder Black Sam Bellamy (Fährhof) und Sea The Stars, der in Deutschland als Vater von Sea The Moon in aller Munde ist. Turbaine und Urban Sea sind Töchter der legendären Alegretta, die ihre Zuchtgeschichte erst schrieb, als Schlenderhan sie bereits nach England verkauft hatte. Ironie des Schicksals, sozusagen. Turbaine verkörpert also den genetischen Re-Import allerbester Schlenderhaner Blutführung und ist eine direkte Vertreterin der Vollblutfamilie, aus der auch die für die Warmblutzucht bedeutenden Hengste Armand (Holstein), Augustinus (Celle) und Akitos (Warendorf) stammen.

Nachhaltigkeit, Härte und züchterische Überlegenheit - wenn all diese Attribute seines Vaters Tertullian auch auf den Sohn einmal so zutreffen, dann hat Asagao einfach alles richtig gemacht!  

Pedigree

 
Tertullian Miswaki Mr Prospector
Hopespringseternal
Turbiane Trempolino
Allegretta
Ariostea Tagel Coxs Ridge
Feather Hill
Achillea Pharly
Arosa